Bald ist Bundestagswahl – und wer geht wählen?

Am 22. September findet die nächste Bundestagswahl statt. Außer ein paar Plakaten und ein paar zaghaften Spots der Parteien hat man davon bislang noch nicht viel bemerkt. Im Gegenteil, es sieht eher so aus, als ob die Wahl gar nicht stattfinden wird.

In großen Teilen der Bevölkerung hat sich die Politikverdrossenheit eingenistet. Liest man Foren im Internet (von den politischen einmal abgesehen) muss man zur Erkenntnis kommen, dass viele mit dem Politischen abgeschlossen haben und nicht wählen gehen wollen. Oft hört man den Einwand, dass man mit seiner persönlichen Stimme doch eh nichts ausrichten könne.

Von der Wichtigkeit jeder Stimme

Die meisten nur etwas politisch Interessierten können sich sicherlich noch an die Wahl zum US-Präsidenten zwischen Al Gore und George Bush erinnern. Nur wenige Stimmen entschieden letztendlich den Bundesstaat Florida und damit den Ausgang der Präsidentenwahl in den USA.

Auch in Deutschland könnte es zu einer Situation kommen, in der nur wenige Stimmen den Unterschied ausmachen. Deshalb ist jede einzelne Stimme wertvoll.

Weiterhin ist auch zu berücksichtigen, dass Wähler der „normalen“ Parteien durch Fernbleiben an Wahlen es rechten und linken Parteien erleichtern, die 5 % Hürde zu knacken und in den Bundestag einzuziehen. Deshalb ist es eigentlich Bürgerpflicht, am Wahltag zur Wahlurne zu gehen und sein Kreuzchen zu machen.

Zu den Parteien und Kandidaten

Meine Entscheidung ist getroffen. Ich weiß, welcher Partei ich meine Stimme geben werde. Allerdings muss ich gestehen, dass es für Neuwähler oder unentschlossene Wähler gar nicht so leicht ist, sich für eine bestimmte Partei zu entscheiden.

  • Die großen, etablierten Parteien haben – zumindest meiner Meinung nach – keine klare Linie und unterscheiden sich im Hinblick auf viele Fragen des modernen Lebens nur noch geringfügig.
  • Von ganz links sowie von der Euro-Gegner-Partei kommen Vorschläge, die jeder klar denkende Mensch als undurchführbar bewerten muss. Die Vertreter dieser Parteien ignorieren globale Wirtschaftsverflechtungen und leben in unrealisierbaren ideologischen Tagträumen.

Ausgang der Wahl

Der Ausgang der Wahl scheint nach wie vor offen zu sein. Keine Partei bzw. mögliche Koalition darf sich im Moment zu sicher fühlen. Es bleibt wohl spannend bis zum 22. September 2013.

 

 

Kommentare

  1. Und ich habe gewählt und bin total enttäuscht darüber, dass keine der Parteien bei ihrem Wahlprogramm bleiben 🙁

    • Gedankenleser meint:

      Tja, große oder kleine Überraschung? Jetzt warten wir einmal ab, was bei den Koalitionsverhandlungen sich ergibt. Ich finde schlimm, dass sich in den letzten zwei Wochen noch recht wenig getan hat.

Deine Meinung ist uns wichtig

*